Mobile Version

Steuernews für Klienten

IBAN und BIC statt Kontonummer und Bankleitzahl

Bank

SEPA steht für Single European Payment Area und bezeichnet einen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum.

Ab 1.1.2013 stellen alle Banken in Österreich auf die SEPA-Standards um.

Ziel dieser Umstellung ist, den Zahlungsverkehr innerhalb der EU zu vereinheitlichen.

Zahlscheine, Erlagscheine, Überweisungen und EU-Standardüberweisungen werden durch neue Zahlungsanweisungen ersetzt.

Wesentlicher Unterschied ist, dass nun auch bei Zahlungen im Inland IBAN und BIC statt Kontonummer, Empfängerbank und Bankleitzahl angegeben werden müssen.

Noch bis Ende 2014 werden alte Zahlungsanweisungen angenommen.

Vorteile der Umstellung:

  • Für Überweisung und Lastschriften wird innerhalb der EU nur mehr ein Konto benötigt.
  • EU-Überweisungen dürfen innerhalb der EU nur mehr maximal einen Tag dauern.

Stand: 03. August 2012

Bild: jamesmawson - Fotolia.com

Artikel der Ausgabe September 2012

Was wird neu in der USt?

Was wird neu in der USt?

Auch im Umsatzsteuergesetz wird es zu Änderungen durch das Abgabenänderungsgesetz 2012 kommen.

Kassenrichtlinie 2012

Kassenrichtlinie 2012

Erfüllt Ihr Kassensystem die erforderlichen Kriterien?

Was ändert sich für Vermieter?

Was ändert sich für Vermieter?

Mit dem Abgabenänderungsgesetz 2012 soll es auch im Gebührengesetz zu einer Änderung kommen.

IBAN und BIC statt Kontonummer und Bankleitzahl

IBAN und BIC statt Kontonummer und Bankleitzahl

Ab 1.1.2013 stellen alle Banken in Österreich auf die SEPA-Standards um.

Gabriele Grader Steuerberatung Kienmayergasse 31/1 1140 Wien Österreich +431982006610 +4369918181922 +431982006699 https:/www.grader.at/ 48.201379 16.312013